Home / Forum / Recht & Unrecht / Zeuge beim Nachbarschaftstsreit??

Zeuge beim Nachbarschaftstsreit??

19. Oktober 2013 um 12:50

Hallo.Ich habe soeben einen Streit mit angehört, meiner Nachbarn. Die Eine bedrohte die andere damit, das sie doch nur nach Deutschland gekommen ist um Geld zu kassieren.Es war Ausländerpfeindlich weil die bedrohte Nachbarin aus Russland kommt.Sie sprach danach mit einer anderen nachbarin darüber.Siewürde die jenige die sie bedrohte gerne anzeigen.Aber sie hat angst weil die bedroherin auch sagen könnte das es nicht stimmern würde. Ich war an der Tür und habs gehört. Zuerst wollte ich sie ablenken indem, ich mit den Wäschekorb zum Keller gehe.Oder einfach diesen Knopf drücken der die tür öffnet.(Der ist bei uns nähmlich ziemlich laut). Und anscheind habe ich die hälfte von dem gehört.Ich will der Nachbarin irgendwie helfen.Keiner von den weiß das ich ihre unterhaltung mitbekommen habe.Würde es helfen wenn ich eine zeugenaussage machen würde?? Bin 14 und geh noch zur Schule dürfte ich es überhaupt?

Mehr lesen

21. Oktober 2013 um 8:07

Wo ist die Drohung?
Also das war eine (falsche/wahre) Aussage, keine Drohung.
Aber davon abgesehen, solltest Du soetwas nicht mit Deinen Eltern besprechen?

Gefällt mir

22. Oktober 2013 um 14:40
In Antwort auf flyingkat

Wo ist die Drohung?
Also das war eine (falsche/wahre) Aussage, keine Drohung.
Aber davon abgesehen, solltest Du soetwas nicht mit Deinen Eltern besprechen?

Naja..
Ich hab es meiner Mutter erzählt und die meinte nur:" Ist normal die haben hin und wieder alle krach." Aber naja es war nicht wirklich eine drohung wenn ich darüber nachdenke sie hat in einen flüsternen und spitzen ton gesagt."Ihr wollt doch nur Geld haben deshalb bist du und deine Familie nach Deutschland egkommen.Ihr werdet bald raus sein.Dafür tuhe ich nähmlich alles.!" Und dann ist sie wieder hochgenagen (Im Mittelgeschoss) .Ich wohne mit der gedrohten Frau zusammen im Erdgeschoss und unsere Türen sind nicht weit voneinander entfernt.Ich ahb alles deutlich verstanden.Die nachbarin der gedroht wude hat die ganze Zeit über nichts gesagt.Kennt ihr Vlt Mitten im leben? Manchmal wenn Nachbarn streit haben bekommen sie diese falsche,schlangenhfte stimme und so eine hatte sie drauf schon etwas unheimlich..Ich wollte ja eigentlich nur wissen ob die Nachbarin einen Beweis braucht.(Aufnahme etc.) Oder ob es reicht wenn eine zweite Stimme alles genau schildert?

Gefällt mir

23. Oktober 2013 um 7:07
In Antwort auf abin6

Naja..
Ich hab es meiner Mutter erzählt und die meinte nur:" Ist normal die haben hin und wieder alle krach." Aber naja es war nicht wirklich eine drohung wenn ich darüber nachdenke sie hat in einen flüsternen und spitzen ton gesagt."Ihr wollt doch nur Geld haben deshalb bist du und deine Familie nach Deutschland egkommen.Ihr werdet bald raus sein.Dafür tuhe ich nähmlich alles.!" Und dann ist sie wieder hochgenagen (Im Mittelgeschoss) .Ich wohne mit der gedrohten Frau zusammen im Erdgeschoss und unsere Türen sind nicht weit voneinander entfernt.Ich ahb alles deutlich verstanden.Die nachbarin der gedroht wude hat die ganze Zeit über nichts gesagt.Kennt ihr Vlt Mitten im leben? Manchmal wenn Nachbarn streit haben bekommen sie diese falsche,schlangenhfte stimme und so eine hatte sie drauf schon etwas unheimlich..Ich wollte ja eigentlich nur wissen ob die Nachbarin einen Beweis braucht.(Aufnahme etc.) Oder ob es reicht wenn eine zweite Stimme alles genau schildert?

Beweis braucht die Nachbarin nur, wenn
sie eine Strafanzeige machen möchte. Möchte sie das? Oder will sie die Ausländerfeindlichkeit hinnehmen? Eine Zeugin ist ein Beweismittel vor Gericht. Wenn es kein Gerichtsverfahren gibt, brauchts dann auch keine Zeugin.
Vorschlag: sprich mit der bedrohten Nachbarin, dass Du alles mit angehört hast. Die bedrohte soll an die drohende Nachbarin einen Brief schreiben, dass die Bedrohung nicht schön war und die böse Nachbarin das bitte lassen soll. Schließlich gab es eine Zeugin (keinen Namen nennen!) und beim nächsten Mal gibts eine Strafanzeige.
Könnte das eine Lösung sein?

Lg Leeni

Gefällt mir

27. Oktober 2013 um 15:11
In Antwort auf leeni2002

Beweis braucht die Nachbarin nur, wenn
sie eine Strafanzeige machen möchte. Möchte sie das? Oder will sie die Ausländerfeindlichkeit hinnehmen? Eine Zeugin ist ein Beweismittel vor Gericht. Wenn es kein Gerichtsverfahren gibt, brauchts dann auch keine Zeugin.
Vorschlag: sprich mit der bedrohten Nachbarin, dass Du alles mit angehört hast. Die bedrohte soll an die drohende Nachbarin einen Brief schreiben, dass die Bedrohung nicht schön war und die böse Nachbarin das bitte lassen soll. Schließlich gab es eine Zeugin (keinen Namen nennen!) und beim nächsten Mal gibts eine Strafanzeige.
Könnte das eine Lösung sein?

Lg Leeni

Sehr Gut
*In die Hände klatsch. Das könnte eine sehr gute lösung sein vielan dank

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen