Home / Forum / Recht & Unrecht / Zuerst standesamtliche dann kirchliche Traung?

Zuerst standesamtliche dann kirchliche Traung?

21. Juli 2006 um 15:58

hallo,

ich bin momentan voll gestresst wegen meiner bevorstehenden Hochzeit.Keine ahnung ob ich davor noch einen Termin bei standesamt kriege.

Also meine Fragen:
kann ich mich zuerst kirchlich dann standesamtlich trauen lassen?(im notfall)
Oder ist es Plicht zuerst zur standesamtlichen und dann zur kirchlichen Trauung zu gehen.

Mehr lesen

24. Juli 2006 um 5:10

Also...
.. soweit ich das weiß, m u ß t du vor der kirchlichen Trauung standesamtlich geheiratet haben- andersherum geht es nicht. Die kirchliche Trauung sagt zumindest vor dem deutschen Gesetz nichts aus (schade eigentlich....), dazu braucht man dann schon den Standesbeamten. Wann ist denn eure Hochzeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2006 um 12:29

Unbedingt zuerst Standesamt
Ich habe letztes Jahr im Mai geheiratet. Und zu der kirchlichen Trauung mussten wir einen speziellen "Wisch" mitbringen, den uns der Standesbeamte bei der standesamtl. Trauung vorher gegeben hat.
Auch der Pfarrer meinte, er DÜRFTE uns in der Regel garnicht ohne dieses Ding garnicht trauen...

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2006 um 17:14
In Antwort auf teresa_11959020

Also...
.. soweit ich das weiß, m u ß t du vor der kirchlichen Trauung standesamtlich geheiratet haben- andersherum geht es nicht. Die kirchliche Trauung sagt zumindest vor dem deutschen Gesetz nichts aus (schade eigentlich....), dazu braucht man dann schon den Standesbeamten. Wann ist denn eure Hochzeit?

Noch einmal glück gehabt
also ich habe gestern noch einen Anruf von der angolanische Botschaft erhalten und wir haben jetzt einen Termin für nächste woche gekriegt...warum muss man bis zur letzten Minute so bangen.

vielen dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 1:06
In Antwort auf hasi04

Unbedingt zuerst Standesamt
Ich habe letztes Jahr im Mai geheiratet. Und zu der kirchlichen Trauung mussten wir einen speziellen "Wisch" mitbringen, den uns der Standesbeamte bei der standesamtl. Trauung vorher gegeben hat.
Auch der Pfarrer meinte, er DÜRFTE uns in der Regel garnicht ohne dieses Ding garnicht trauen...

Grüße

Jepp
So ist es.
Die standesamtliche Trauung ist ein Verwaltungsakt, die Ehe ist also erst mit der Trauung vor dem Standesbeamten rechtswirksam.
Ohne die standesamtliche Trauung und den daraus erhaltenen Urkunden (Eintragung ins Heiratsregister, Erstellung eines Familienbuches [nicht Stammbuch!] darf der Pastor/Pfarrer/etc. erst gar nicht die kirchliche Trauung vollziehen, denn diese ist im Grunde nur - wenn man es krass betrachtet - ein bischen Tamtam im Gotteshaus, jedoch kein Verwaltungsakt, der die Eheschließung ausmacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen