Home / Forum / Recht & Unrecht / Zusammenziehen oder Eheschließung, was wird mit dem Unterhalt vom Ex?

Zusammenziehen oder Eheschließung, was wird mit dem Unterhalt vom Ex?

1. Oktober 2007 um 21:20 Letzte Antwort: 5. Oktober 2007 um 14:31

Ich mache mir seit langen so meine Gedanken. Ich bin geschieden und habe aus dieser Ehe einen Sohn. Zur Zeit bin ich noch nicht berufstätig und habe eine feste Beziehung. Mein Ex-Mann zahlt mir einen gewissen Betrag als Unterhalt für unser Kind und mich. Was wäre, wenn ich mit meinem jetzigen Partner zusammenziehe. Darf mein Ex mir dann den Unterhalt für mich abziehen? Mir ist das nicht ganz klar, weil einerseits würde ich dann in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben anderseits bin ich ja immer noch aufgrund meines Sohnes noch nicht berufstätig. Also, wie wäre das dann?
Ich nehme an, wenn aus der jetzigen Beziehung ein Kind hervorgehen würde ohne Eheschließung wird er wohl dann auch keinen Unterhalt mehr für mich zahlen müssen. Ob ich dann mit dem Vater zusammenlebe oder nicht. Kann mir jemand weiterhelfen. Diese rechtlichen Dinge sind ja manchmal so verquer, daß man nicht mehr durchblickt.

Mehr lesen

5. Oktober 2007 um 14:31

Also,
ich bin selbst geschieden ( 1 jahr ) und auch wieder in einer beziehung. wir leben nicht zusammen, sehen uns nur an den wochenenden.

mein exmann zahlt mir unterhalt, indem er die monatliche autorate zahlt und ich halter des pkw bin. ( war so gewollt, das auto war damals neu und ich bekam es zum geburtstag, möchte es also nicht wieder her geben )

wenn ich jetzt mit meinem freund zusammen ziehen würde, kann mein exmann mir den unterhalt kürzen/streichen. denn wenn ich mit einem anderen partner zusammen in einer wohnung lebe, kann dieser mir etwas zu meinem lebensunterhalt dazu geben und mein exmann wird von seinen pflichten mir gegenüber entbunden. so sagte mir meine anwältin. wenn ich ein kind bekommen würde, von meinem freund, auch wenn wir nicht in einer wohnung leben, kann mein exmann mir den unterhalt streichen. das ist zwar alles aulegungssache, aber, gerichte und anwälte sehen es dann so, dass man eine beziehung hat und der kindsvater unterhalt für sein kind zahlt.

das heißt, du würdest keinen unterhalt mehr bekommen, nur dein kind.

das weiß ich auch nur, weil ich schwanger war, das kind aber verloren habe und mein freund und ich zusammenziehen möchten. ( nächstes jahr, er studiert noch bis märz )ich hatte im vorfeld meine scheidungs-anwältin kontaktiert.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers