Forum / Recht & Unrecht

Zwangsvorführung Vaterschaftstest

Letzte Nachricht: 9. März um 7:20
N
nibe2020
25.01.22 um 16:10

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: der Erzeuger meiner Tochter möchte die Vaterschaft nicht anerkennen und wurde nun vom Gericht dreimal zu einem Termin geladen, um seinen Speichel für einen Vaterschaftstest abzugeben. leider ist er nie erschienen und hat auch nicht auf die Briefe reagiert. Das Gericht hat dann einen Beschluss geschickt, dass er von einem Gerichtsvollzieher zwangsweise vorgeführt werden soll. Der hat ihn nun auch schon mehrmals zuhause nicht angetroffen. Der Gerichtsvollzieher meinte, wenn er nach ca. 5 Monaten keinen Erfolg hat, wird er das einstellen und ans Gericht zurück geben 🙈 das kann doch wohl nicht sein, dass der Erzeuger damit durch. Hat jemand mit sowas Erfahrungen und kann mich evtl. beruhigen?! ich habe ihm kein Kind angehangen. Er hat es sich in meiner Schwangerschaft anders überlegt und mich sitzen lassen und will jetzt natürlich nicht mal finanziell dafür gerade stehen.. ​

Mehr lesen

happilyworking
happilyworking
09.03.22 um 7:20

Warst du schon beim Jugendamt und hast einen Unterhaltsvorschuss beantragt? Normalerweise springt in solchen Fällen das Jugendamt ein und fordert die Beträge zurück, sobald die Vaterschaft anerkannt oder festgestellt wurde.

Die Ansprüche des Jugendamts verjähren nicht und bleiben 35 Jahre bestehen. Irgendwann kriegen sie ihn...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?